Der Podcast für EndoSchwestern

ENDO001: Was ist Endometriose?

Veröffentlicht am

Diesmal geht es ums grundsätzliche – was ist eigentlich Endometriose? Welche Symptome, Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Natürlich haben wir versucht wirklich alles abzudecken – aber sicher ist uns auch die eine oder andere Info im Eifer des Gefechts untergegangen – deshalb noch mal die allerwichtigsten Fakten hier im Überblick:

Was ist Endometriose?

Endometriose ist die zweithäufigste (gutartige) Frauenerkrankung nach Myomen, betrifft weltweit etwa 7-15% aller Frauen im gebärfähigen Alter (zwischen erster und letzter Periode) – man spricht auch vereinfacht von 1 von 10 Frauen. Weltweit sind somit etwa 178 Millionen Frauen, in Deutschland 2-6 Millionen Frauen betroffen.

Die häufigsten Symptome sind starke Regelschmerzen (Dysmenorrhoe), starke und/oder lange Blutungen (Hypermenorrhoe), Bauchschmerzen, Krämpfe, Müdigkeit, Erschöpfung, Übelkeit, Schmerzen beim oder nach dem Geschlechtsverkehr  (Dyspareunie), Blutungen nach dem Geschlechtsverkehr, Schmerzen und/oder Übelkeit beim Stuhlgang, Verstopfung, Blähbauch (wir nennen es liebevoll “Endobelly”) und Zysten.

In 30-50% der Fälle führt Endometriose zur Sterilität. Die operative Entfernung der Endometriose und Sanierung der Gebärmutter kann eine spontane natürliche Schwangerschaft begünstigen. Die Symptome können einzeln, oder in Kombination auftreten. (weiterlesen)

Therapie

Zum jetzigen Zeitpunkt gilt Endometriose als chronische Krankheit, das heißt, eine vollständige Heilung ist nicht möglich. Oft ist daher auch ein ganzheitlicher Ansatz gefragt, der auch auf die psychischen Belastungen durch Endometriose eingeht.

Die gängigen Therapieformen sind:

  • Operative Behandlung durch Laparoskopie
  • Schmerztherapie
  • Hormontherapie
  • Ergänzende Therapien: Ernährungsumstellung, Gewichts- und  Stressreduktion, regelmäßige Bewegung, Akkupunktur, TCM, Homöopathie, Pflanzenheilkunde, Sexualtherapie, u.a.

(weiterlesen)

EndoHilfe widmet sich vor allem den ergänzenden Therapieformen – also allem, was ihr im weitesten Sinne selbst für euch und eure Gesundheit tun könnt. Die Tipps, die wir nach und nach auf die Webseite bringen, basieren auf Erfahrungsberichten und Vorschlägen anderer EndoSchwestern und sollen Inspiration für euch sein. Nicht alles hilft jedem 😉

Fachliche Beratung, zertifizierte Endometriose-Zentren und Infos zu Selbsthilfegruppen gibt es hier:

Endometriose-Vereinigung Deutschland www.endometriose-vereinigung.de

Endometriose-Vereinigung Österreich www.eva-info.at

Endometriose-Vereinigung Schweiz www.endometriosevereinigung-schweiz.ch

 

Anmerkungen:

Ich spreche im Beitrag immer wieder von “Frauen im geschlechtsreifen Alter” und meine damit natürlich “gebärfähig”, ich hoffe ich seht es mir nach 😉

Schon gespannt auf die nächste Episode? Dann abonniere diesen Podcast!

Schreib uns eine Rezension z.B. Endohilfe auf iTunes!