Am Meisten hat Endo mich psychisch beeinträchtigt

Mein Name ist Grace, ich bin 30 Jahre alt und wurde letztes Jahr mit Endometriose diagnostiziert.

Grace KerrAm Anfang waren meine Perioden kein Problem, doch als ich 16 Jahre alt war, machte ich Bekanntschaft mit Endo in Form eines ersten “Aufloderns”.

Von da an, bis zum Alter von 29 Jahren, wurden die Schmerzen heftiger, traten immer öfter auf, genau wie eine Reihe weiterer Symptome, die Endo so mit sich bringt. Die vier oder fünf Ärzte, denen ich meine Probleme in dieser Zeit schilderte, versicherten mir, dass was ich da erlebte völlig normal war – und dass, “wenn mir so wäre”, ich das weiter untersuchen lassen könnte.

Das ist der Punkt, an dem mich Endo wirklich beeinträchtigt hat: psychisch.

Ich begann zu glauben, dass ich vielleicht einfach etwas schwächlicher sei als die meisten. Das erscheint mir jetzt blödsinnig, denn manchmal war ich wegen der Schmerzen schon nicht mehr in der Lage mich zu bewegen oder zu sprechen, mir war schwindelig oder übel – und immer öfter war ich – völlig erschöpft. Trotz alledem dachte ich, ich habe wohl einfach eine niedrigere Schmerzgrenze.

Schließlich, mit 29, hatte ich die Nase voll. Ein weiterer Arzt hatte mir gerade erzählt dass meine Schmerzen “vermutlich normal” seien, aber dass es meine Entscheidung wäre das weiter zu untersuchen. Ich bestand darauf, hatte einen Ultraschall – und eine Zyste von “der Größe einer Orange” wurde an meinem linken Eierstock gefunden.

Daraufhin hatte ich eine Bauchspiegelung: Ich wachte im Krankenhaus auf und fand heraus, dass die einstündige OP zu einer dreistündigen geworden war und dass mein gesamtes Becken und alle Organe darin mit Endometriose bedeckt waren “wie mit Frischhaltefolie”. Die Zyste hatte man entfernt – doch die “Frischhaltefolien-Endo” konnte man nicht operieren.

Mit wurde bei der Operation eine Spirale eingesetzt und in den Monaten seit der Operation sind meine Schmerzen häufiger als je zuvor. Ich habe jetzt mehr schlechte als gute Tage.

Ich werde als nächstes eine Operation zur Entfernung der Endometrioseherde haben. Ich habe meine Sichtweise auf Ernährung komplett geändert, beschäftige mich mit Alternativen zur Medizin und mache gehe in einen Yoga Kurs.

 

Wenn ich mein Becken heute eintauschen könnte, würde ich es tun, aber am Meisten hat Endo mich psychisch beeinträchtigt.

Es fühlt sich so an, als hätte Endo mich in eine existenzielle Krise gezwungen:

Ich bin 30 Jahre alt, Single (ich war in einer Beziehung von 16-28) und der Gedanke vielleicht nie Mutter zu werden hat mich kaputt gemacht. Mir wurde gesagt, dass wenn ich zu lange warte, dass es vermutlich nicht passieren wird – und ich bin momentan in keiner Art oder Form überhaupt in der Lage mich mit jemandem zu verabreden.

Stärker gemeinsam

Ich versuche mein Selbstwertgefühl wiederzufinden, nach all diesen Jahren, in denen mich diese Krankheit hat glauben lassen, ich wäre schwach. Ich hab die Nase voll von den ganzen selbsterklärten “Endo-Experten”, die auch jemand kennen, der es mal hatte. Ich hab die Nase voll davon mich dafür rechtfertigen zu müssen, wie schlecht es mir tatsächlich geht, während ich die ganze Zeit dafür kämpfe, dass es mir besser geht.

 

Ich glaube ich habe in der Instagram-Community einen Segen gefunden, mit Endokriegerinnen, die sich gegenseitig aufbauen, jeden einzelnen Tag. Ich freunde mich mit Frauen an, die wissen, wie es sich anfühlt, aus der ganzen Welt und es rührt mich sehr. Ich habe das Glück eine wundervolle Familie zu haben und tolle Freunde um mich herum – und in vielen anderen Dingen mit guter Gesundheit und Glück gesegnet zu sein.

Und ich habe so ein Gefühl, dass obwohl mein Leben sich nicht so entwickelt, wie ich es mir gedacht hatte, es vielleicht besser wird, als ich es mir je selbst erträumt hätte 🙂

Grace Kerr

Folge Grace auf Instagram @graciekerr !

Diesen Beitrag hat Grace geschrieben für die großartige Seite @endoeducation !

 

Du möchtest uns deinen Erfahrungsbericht senden? Oder bist du Partner, FreundIn, Mutter, Vater oder Endo-Arzt? Wir freuen uns auf eure Gastbeiträge rund um Endometriose!