EndoschwesternLebensqualitätSchmerzmanagementTherapieWellness

Alles über Anschlussheilbehandlungen und Endometriose

Eine Anschlussheilbehandlung, kurz AHB, oder Anschlussrehabilitation, ist ein etwa 2-4-wöchiger Aufenthalt in einer Rehabilitationsklinik direkt im Anschluss an einen stationären Krankenhausaufenthalt. Auch für Endometriosepatientinnen gibt es in Deutschland die Möglichkeit so eine AHB in einer auf Endometriose spezialisierten Reha-Klinik zu beantragen.

Nach Gesprächen mit Ärzten und Physiotherapeuten auf dem 12. Endometriosekongress in Berlin, möchten wir euch die Teilnahme an einer AHB wärmstens ans Herz legen. Vor allem für das frische Narbengewebe ist die fachgerechte Behandlung durch einen spezialisierten Physiotherapeuten die beste Voraussetzung, neue Verwachsungen zu vermeiden! Und die Kontakte mit EndoSchwestern und die vielen Tipps fürs tägliche Leben sind nicht mit Gold aufzuwiegen!

Zum vollständigen Artikel geht es hier! 

 

Das Thema haben wir auch besprochen im Podcast zum Finale des 12. Endometriosekongresses. Den Podcast gibt es hier und auf iTunes “EndoHilfe”!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.