ErfahrungsberichteÖffentlichkeitsarbeit

Sarah von EndoHilfe im Interview mit Viomedo

“Viele Frauen reden irgendwann einfach nicht mehr drüber und halten unglaubliche Schmerzen aus, weil sie denken sie müssten das. Oder noch schlimmer, werden als psychosomatische Patientinnen abgestempelt und von Ärzten und Angehörigen überhaupt nicht mehr ernst genommen. Ich habe von vielen Frauen gehört, dass das das schlimmste daran war, keine Diagnose zu haben.”

Bereits Ende März veröffentlichte die Plattform Viomedo das Interview mit Sarah von EndoHilfe.de zu ihren Erfahrungen mit Endometriose und ihrer Motivation diese Webseite zu erstellen. Viomedo erleichtert Betroffenen vieler Krankheiten den Zugang zu klinischen Studien.

“Jeder Arzt (nicht nur Frauenarzt) sollte sich mit Endometriose soweit auskennen, dass er Betroffene zur Abklärung ohne Umweg zu Spezialisten überweist – und jeder sollte wissen, dass die Menstruation vielleicht unangenehm ist, aber keine Qual sein sollte.”

Das komplette Interview kannst du hier lesen!

 Und Sarahs Erfahrungsbericht mit Endometriose findest du hier.

Über Viomedo

Viomedo informieren auch zu aktuellen Studien für Endometriose und geben den Betroffenen die Möglichkeit sich über die Forschungen zu informieren und an Studien teilzunehmen. Klingt interessant?

Die Informationsseite und aktuelle Studien zu Endometriose findest du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.