Der Podcast für EndoSchwestern

ENDO003: Endometriosekongress Berlin – Tag 2

Veröffentlicht am

Sarah berichtet von 2. Tag des 12. Endometriosekongresses deutschsprachiger Länder in Berlin. Mit dabei sind erst einmal Katharina Hamann von der Endometriose Vereinigung Deutschland und Rita Hofmeister von der EVA, der Endometriosevereinigung Österreichs.

Danach besprechen Nadja von der Selbsthilfegruppe aus München, und Anne von der Gruppe aus Hof für euch ihre Eindrücke von einem interessanten zweiten Kongresstag.

Es geht unter anderem um – Komplementäre Therapien bei Endometriose und Erfahrungsberichte zu den Ansätzen, die Entstehung und Behandlung chronischer Schmerzen, Endometriose bei Kindern und Jugendlichen, warum EndoZentren immer seltener operieren wollen und wie unsere Ärzte und Zentren uns auch über eine OP hinaus besser betreuen können.

Linkliste

Endometriose-Vereinigung Deutschland: www.endometriose-vereinigung.de

Endometriose-Vereinigung Österreich: www.eva-info.at  

Endometriose-Vereinigung Schweiz: Endo-Help.ch

Und der Buchtipp zum besseren Verständnis von chronischen Schmerzen:

Preis: EUR 28,84

Wir freuen uns auf Feedback – in den Kommentaren, im Kontaktformular oder direkt an info@endohilfe.de

Folge uns auf Facebook, Instagram, Twitter und iTunes! Dir gefällt unser Podcast? Empfehle uns weiter, an andere EndoSchwestern, deinen Arzt (damit sie es weiter erzählen), deinen Partner – und Interessenten. Hilf uns Endo bekannter zu machen!

Schon gespannt auf die nächste Episode? Dann abonniere diesen Podcast!

Schreib uns eine Rezension z.B. Endohilfe auf iTunes!

2 Gedanken zu „ENDO003: Endometriosekongress Berlin – Tag 2

  1. Ich danke euch für diese Zusammenfassung! Das Thema Schmerz ist bei mir ja im Vordergrund. Vor ein paar Jahren wurde ich stationär eingestellt mit einer Schmerzpumpe,sie wurde während der OP gelegt. Danach bekam ich Fenthanyl Pflaster 50 und Oxicodon. Es half eine Weile ganz gut , auch ohne Hormone. Jetzt bin ich unter einer Hormontherapie und konnte mein Pflaster runter setzen , trotzdem weiter Oxicodon Retard. Ich muss zustimmen,dass Yoga und meine Ernährungsumstellung eine positive Veränderung herbei geführt hat. Liebe Grüße Xenia

Kommentare sind geschlossen.