Immunbooster: Ingwer-Zitrone-Kurkuma-Tee

Bei uns kommt Kurkuma schon seit Jahren zum Einsatz – vor allem zum gelbfärben von Nudeln, Reis und Suppen -sieht einfach lecker aus 🙂 Doch die gelbe Knolle kann so viel mehr!

Gerade für uns EndoSchwestern interessant ist die entzündungshemmende und schmerzstillende Wirkung von Kurkuma, die sowohl bei Muskel-, als auch bei Kopfschmerzen wirkt.

 

Seit ein paar Monaten machen wir vermehrt Getränke und Tees mit dem Multitalent-Gelbwurz-Pulver. Besonders lecker finden wir unseren

 

Immunbooster: Ingwer-Zitrone-Kurkuma-Tee (1L)Zitrone, Honig, Kurkuma, Pfeffer, Ingwer

  • Geriebenen Ingwer (Menge nach Geschmack)
  • Saft 1/2 frisch gepressten Zitrone

Mit 1 Liter kochendem Wasser aufgießen (ggf. auf dem Herd noch 5 Minuten köcheln lassen)

  • Prise schwarzer Pfeffer
  • 1/4 Teelöffel Kurkuma-Pulver
  • Honig (zum Süßen, optional)

Tipp: Tee vor dem Verzehr umrühren, da sich das Kurkuma Pulver am Boden absetzt

Das gelbe Pulver kannst du sehr vielseitig einsetzen und in Kombination mit vielen Heiß- und Kaltgetränken ausprobieren (z.B auch in Smoothies).

Kurkumatee 2

 

Form, Dosierung und mögliche Nebenwirkungen

Außerdem kannst du Kurkuma auch als Kapsel einnehmen – bitte beachte dabei unbedingt die richtige Dosierung!

Bis zu drei Gramm Kurkuma täglich sind unbedenklich, bei höheren Dosen solltet ihr vorsichtig sein und euch mit eurem Arzt besprechen.

Zu den bekanntesten Nebenwirkungen bei Überdosierung zählen Durchfall, Brechreiz, Übelkeit, Sodbrennen und Magen-Darm-Beschwerden.

Ihr wisst ja – viel hilft nicht viel 😉

Ein wichtiger Hinweis wenn ihr Probleme mit der Blutgerinnung habt, oder Medikamente nehmt, die die Blutgerinnung hemmen – bitte besprecht die Nutzung von Kurkuma ebenfalls mit eurem Arzt, da die Annahme besteht, dass Menschen unter Kurkuma-Einfluss zu stärkeren Blutungen neigen.

 

Weitere Informationen rund um Kurkuma und noch mehr Rezepte findet ihr auf der Seite: http://www.kurkuma-wirkung.de/